1.200 Kilometer für den guten Zweck

Novethos-Team beim YoungWings Charity-Run wieder mit am Start

Sie mag willkürlich sein und nur ein 50 Jahre alter Werbecoup des japanischen Herstellers des ersten mobilen Schrittzählers, aber ungesund ist sie auf keinen Fall: die viel diskutierte 10.000-Schritte-Regel. Sie besagt, es lebt derjenige gesund, der diese Anzahl von Schritten an einem Tag zurücklegt. Weit mehr als 10.000 Schritte absolvierten die 130 Läufer des diesjährigen YoungWings Charity-Runs an einem der heißesten Tage des Jahres. Diese summierten sich nicht nur zur stolzen Länge von über 1.200 Kilometern, sondern jeder dieser Kilometer wurde auch noch für einen guten Zweck gelaufen. So kamen Ende Juni rund 27.000 Euro an Spenden für die Onlineberatungsstelle YoungWings zusammen, die Kindern und Jugendlichen über den Verlust eines geliebten Elternteils, eines nahe stehenden Angehörigen oder auch eines Freundes hinweghilft. Auch das Team von Novethos war wieder mit am Start, drei Kollegen traten sogar zum Halbmarathon an. Insgesamt erliefen alle zusammen eine Strecke von 103 Kilometern. Und so freuen wir uns, dass wir gut 600 Euro auf das Spendenkonto von YoungWings überweisen können.

„Dabei sein ist alles“
Was mit einer kleinen Gruppe von elf engagierten Menschen vor sieben Jahren begann, hat sich inzwischen zur größten Charity-Laufgruppe des SportScheck RUN München entwickelt. Jedes Jahr werden mehr und mehr sportbegeisterte Menschen Teil dieser ganz besonderen Lauf-Community. In leuchtend gelben Trikots zeigen sie beim Münchner Stadtlauf, was in ihnen steckt und dass dabei sein und Spaß haben das Wichtigste an diesem Tag ist. Melanie Ebenhöh, die Initiatorin des YoungWings Charity-Runs, ist immer wieder über den großen Zuspruch begeistert: „Menschen aus allen Alters- und Gehaltsklassen und mit unterschiedlicher Fitness vereint an diesem Tag das großartige Gefühl, einen Beitrag zu leisten und gleichzeitig gemeinsam Spaß zu haben. Das ist einzigartig und berührt mich jedes Jahr aufs Neue!“

Hilfe für junge Trauernde
Der Verlust eines geliebten Menschen bringt junge Trauernde aus dem seelischen Gleichgewicht und oftmals an den Rand der finanziellen Existenz. Allein in Deutschland leben ca. 800.000 Kinder, die Vater, Mutter oder beide Eltern verloren haben, und ca. 500.000 Erwachsene bis zum Alter von 49 Jahren, deren Lebenspartner verstorben ist.

Hier setzt die Nicolaidis YoungWings Stiftung an: Sie bietet als die gemeinnützige Organisation im deutschsprachigen Raum jungen Trauernden eine zielgruppengerechte Beratung sowie langfristige Begleitung in der Trauer – und das bereits seit über 21 Jahren.

Eine Arbeit, die Bettina und Bernd Glönkler ganz persönlich am Herzen liegt. Beide sind seit vielen Jahren mit viel Engagement für die Stiftung tätig.

Weitere Informationen unter nicolaidis-youngwings.de/charity-run

Egal ob Läufer oder Förderer, mitmachen ist ganz einfach
Wer etwas für den guten Zweck tun will, läuft entweder selbst mit oder wird Förderer eines YoungWings Läufers. Aktive können aus drei Strecken wählen: Fünf, zehn oder die 21,1 Kilometer eines Halbmarathons. Gemeinsam mit einem Förderer aus dem Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis wird ein Betrag festgelegt, der pro gelaufenem Kilometer an die Nicolaidis YoungWings Stiftung gespendet werden soll. Mindestens zehn Euro sollten es sein. Wer als Unternehmen mit seinem Logo abgedruckt auf der Rückenansicht des Laufshirts des jeweiligen Charity-Läufers dabei sein will, ist mit mindestens 20 Euro pro gelaufenem Kilometer dabei. Und wer fördern und spenden will, aber keinen Läufer hat, findet in der YoungWings Community von spaß- und sportbegeisterten Läufern garantiert einen Partner. Die Organisatoren sind hier gern bei der Suche behilflich.

Als Firmenlaufgruppe gleich mehrfach Gutes tun
Ganz besonderen Spaß hat man in der Gruppe, die auch gern aus dem Kollegenkreis bestehen kann. Mit bis zu 15 Personen kann man als Firmenlaufgruppe am YoungWings Charity-Run teilnehmen. Jeder Läufer wählt eine Streckenlänge aus und das Unternehmen spendet für jeden gelaufenen Kilometer den vorher festgelegten Betrag. Als Arbeitgeber schlagen Sie so gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie unterstützen nicht nur die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter und Kollegen, sondern fördern ganz automatisch auch das Teambuilding und die Gemeinschaft miteinander. Eine Menge Spaß und Freude beim gemeinsamen Lauf für den guten Zweck sind zudem garantiert.

Mit der „wilden Hilde“ auf der Strecke
Schirmherrin des YoungWings Charity-Runs ist keine geringere als Hilde Gerg, unsere ehemalige Skirennläuferin, die in ihrer Karriere insgesamt sechs olympische und WM-Medaillen gewann. Da auch sie und ihre Kinder mit dem plötzlichen Tod ihres Mannes und geliebten Vaters einen herben Schicksalsschlag hinnehmen mussten, liegt ihr das Thema Trauerbewältigung sehr am Herzen. „Die Nicolaidis YoungWings Stiftung leistet seit mehr als 20 Jahren eine tolle Arbeit für junge Trauernde. Mich überzeugt, wie professionell, individuell und positiv das Team der Stiftung mit den Betroffenen arbeitet und umgeht. Gleichzeitig schaffen die Mitarbeiter es, mit tollen Events, die Freude und Sport verbinden, viele engagierte Menschen für die gute Sache zu begeistern“, ist eine der ehemals besten Skirennläuferinnen der Welt jedes Mal wieder aufs Neue vom Charity-Run begeistert. Der Termin für den nächsten YoungWings Charity-Run steht übrigens schon fest: es ist der 28. Juni 2020.

5. August 2019 Bettina Glönkler, Botschafterin der Nicolaidis YoungWings Stiftung
weiter zum nächsten Beitrag zurück zur Übersicht