Ein kleiner Ball für ein großes Projekt

YoungWings Golfturnier erlöst 230.000 Euro

Man muss groß denken, um Großes zu erreichen: Was am Anfang niemand für möglich gehalten hat, dürfte schon im kommenden Jahr Realität werden. Im Herzen von München wird der Grundstein für etwas ganz Großes gelegt, und zwar für das Sternenhaus der Nicolaidis YoungWings Stiftung, einer Anlaufstelle für vor allem junge Menschen, die um einen geliebten Menschen trauern. An 365 Tagen im Jahr sollen hier Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien einen Ort der Trauer, aber auch der Zuversicht und Lebensfreude vorfinden. Damit wird eine Vision der Stiftung, die mein Mann und ich, aber auch das gesamte Novethos-Team schon seit vielen Jahren nicht nur finanziell, sondern auch als Botschafter, Partner und Ideengeber unterstützen, endlich Wirklichkeit.

Millionenmarke für YoungWings geknackt
Und um so mehr freuen wir uns, dass wir als Initiatoren auch durch das Mitwirken der Werbepartner von Fußballprofi Thomas Müller in diesem Jahr schon zum achten Mal mehr als 250 Gäste im St. Eurach Land- und Golfclub Iffeldorf bei München begrüßen konnten, die golften, feierten und vor allem eines taten: spenden. Und dies sehr großzügig! Allein an diesem Tag kamen 230.000 Euro zusammen, womit nach acht Jahren auch die Schallmauer von über einer Million Euro an Spenden für die YoungWings Stiftung durchbrochen wurde.

Hilfe für junge Trauernde
Der Verlust eines geliebten Menschen bringt junge Trauernde aus dem seelischen Gleichgewicht und oftmals an den Rand der finanziellen Existenz. Allein in Deutschland leben ca. 800.000 Kinder, die Vater, Mutter oder beide Eltern verloren haben, und ca. 500.000 Erwachsene bis zum Alter von 49 Jahren, deren Lebenspartner verstorben ist.

Hier setzt die Nicolaidis YoungWings Stiftung an: Sie bietet als die gemeinnützige Organisation im deutschsprachigen Raum jungen Trauernden eine zielgruppengerechte Beratung sowie langfristige Begleitung in der Trauer – und das bereits seit über 20 Jahren.

Eine Arbeit, die Bettina und Bernd Glönkler bereits seit vielen Jahren ganz persönlich am Herzen liegt. Beide sind seit vielen Jahren mit viel Engagement für die Stiftung tätig.

Thomas Müller vor seiner größten Herausforderung
Sportliche Prominenz wurde auch in diesem Jahr wieder reichlich am Abschlag gesichtet. Thomas Müller als langjähriger Botschafter der Stiftung und Ausrichter des Turniers tauschte erneut den großen gegen den kleinen Ball und trat nicht nur gegen seine Fußballkollegen Andreas Ottl, Philipp Lahm und Giovanne Élber an, sondern wurde auch von Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler und Biathlon-Legende Fritz Fischer herausgefordert. Auch Sänger und Songwriter Tim Bendzko war wieder mit von der Partie.

Am Nachmittag wurde es dann ernst für den Bayern-Profi. 30 Kinder und Jugendlichen von YoungWings, die wie jedes Jahr im Mittelpunkt der Veranstaltung standen, schlüpften in die Rolle junger Reporter und stellten Thomas Müller ihre ganz persönlichen Fragen, um sich im Anschluss den Traum eines Selfies mit ihrem Fußball-Idol zu erfüllen.

„Dieser Tag gehört den Kindern!“
Und dieser ist immer wieder begeistert und bringt Sinn und Zweck dieses Tages auf den Punkt: „Das YoungWings Benefiz-Golfturnier ist und bleibt ein Tag für die Kinder. An dem Tag geht es nicht nur darum, für die gute Sache zu spielen. Für mich ist es auch immer wieder eine Herzensangelegenheit, mit den Kindern und Jugendlichen ein paar unbeschwerte Stunden zu verbringen und zu sehen, dass sie die schönen Momente dieses Tages in ihren Alltag mitnehmen können. Und es ist natürlich großartig zu sehen, wieviel wir gemeinsam mit den vielen Unterstützern, Sponsoren und Partnern bewegen können“, so Botschafter Thomas Müller.

Leuchtkraft für die Welt
Gemeinsam mit der Gründerin und Stiftungsvorsitzenden Martina Münch-Nicolaidis nahm Müller, der an diesem Turniertag wieder einmal bewies, dass er nicht nur Tore schießen, sondern auch Bälle einlochen kann, am Abend den symbolischen Spendenscheck entgegen. Die 230.000 Euro sind ein nächster großer Meilenstein auf dem Weg zu dem Ziel, noch mehr jungen Menschen zu helfen, die ab 2023 mit dem Sternenhaus den Ort in München aufsuchen können, „der den Stern für diejenigen leuchten lässt, denen es nach dem Verlust eines geliebten Menschen nicht so gut geht – Leuchtkraft für die Welt“, wie es Frau Münch-Nicolaidis mit Worten formuliert, die unseren Dank an alle Förderer und Partner, Spieler und Gäste, Organisatoren und vor allem die zahlreichen und großzügigen Spender nicht besser ausdrücken könnten.

Weitere Informationen unter www.nicolaidis-youngwings.de